Artikel
0 Kommentare

058 Wer gut schläft kann auch gut denken!

Mehrere Studien mit Kindern beweisen, dass ausreichend Schlaf sich auch in den Leistungen der Kinder bemerkbar macht. Kinder die ausgeschlafen sind, schneiden beim Hörverständnis und beim Mathematikverständnis besser ab als Kinder die nicht optimal schlafen. Schlafmangel beeinträchtigt auf jeden Fall die Konzentration, das Arbeitsgedächtnis, das logische Denken die Stimmungslage sowie auch die motorischen Fähigkeiten. Wenn wir schlafen verarbeitet das Gehirn, das was wir erlebt haben und die Nervenzellen verknüpfen sich und finden synaptische Verbindungen. Dadurch können wir uns an Gelerntes wieder erinnern. Ist der Schlaf zu kurz, unterbrochen oder auch nicht tief genug, können sich die Nervenzellen nicht verknüpfen und das Gelernte ist nur teilweise oder lückenhaft im Gedächtnis.

Gerne unterstütze ich dich auch in diesem Fall. Ich gebe dir gerne Hilfestellung.
Komm auch in meine kostenlose Facebookgruppe „Konzentriert geht’s wie geschmiert!“ Dort sehen wir uns dann auch mal live!

Hast du Fragen dann freue ich mich auf deine E-Mail an arldt@insel-welt.de

Am besten ist es du ab abonnierst meinen Podcast um automatisch alle Folgen zu erhalten.

Weitere Fragen beantworte ich gerne in meiner Praxis oder per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.