Artikel
0 Kommentare

046 Panikstörungen bei Kindern

Wiederholte und unerwartete Panikattacken können auch schon bei Kindern vorkommen. Man sollte nicht unterschätzen, wenn das Kind plötzlich mit intensiven Angstgefühlen, rasendem Herzschlag, Schwindel, Zittern, Kurzatmigkeit und Schweißausbrüchen ohne Vorwarnung vor einem steht. Die Ursachen können vielfältig sein. Leistungsdruck in der Schule, ständige Überforderung, Druck der Eltern, deren Erwartungshaltung zu hoch ist oder Mobbing können die Ursachen von solchen Panikstörungen sein. Wird die Panikstörung nicht erkannt oder behandelt kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen. In solchen Fällen wird sich das Kind sogar davor fürchten das Haus zu verlassen, dieses Verhaltensmuster des Vermeidens nennt man dann Agoraphobie. Aber auch Depressionen können die Folge sein. Panikstörungen lassen sich bei Kindern sehr gut behandeln. Strategien zur Kontrolle der Angstzustände bzw. der Panikattacke darauf sprechen Kinder sehr gut an.

Gerne unterstütze ich auch in diesen oder ähnlichen Fällen mit einer Hypnose.

Hast du Fragen dann freue ich mich auf deine E-Mail an www.arldt@insel-welt.de

Am besten ist es du ab abonnierst meinen Podcast um automatisch alle Folgen zu erhalten.

Weitere Fragen beantworte ich gerne in meiner Praxis oder per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.