Artikel
0 Kommentare

065 – Was hat die motorische Entwicklung des Babys im ersten Lebensjahr mit dem Lernen zu tun?

065 – Was hat die motorische Entwicklung des Babys im ersten Lebensjahr mit dem Lernen zu tun?Die Muskelentwicklung des Babys erfolgt nach einem biologischen Ablauf und ist festgelegt, wie bei einer Zellteilung. Die motorische Entwicklung des Babys im ersten Lebensjahr hat das Ziel den Körper aufzurichten und auch dadurch den neuronalen Prozess voranzutreiben. Beim Baby funktioniert nur das Stammhirn dem nach sichern frühkindliche Reflexe sein Leben. Bevor die Nutzung des gesamten Gehirns möglich ist, muss ein neuronales Netzwerk entstehen. Diese Gehirnreifung findet während der gesamten Kindheit statt. Dadurch werden Reflexe gehemmt und die willkürlichen Bewegungen setzen ein. Für den gesamten Prozess ist die Reflexintegration vor dem Stehen und Laufen am wichtigsten. Läuft das nicht optimal ab, z.B. weil der Geburtsvorgang schwierig war, das Baby fast nur auf dem Rücken lag oder nicht richtig gekrabbelt ist dann kann sich das Gehirn nicht optimal entwickeln und Lern- und Entwicklungs- oder Verhaltensstörungen bahnen sich an.

Gerne unterstütze ich dich. Ich gebe dir gerne Hilfestellung.

Komm auch in meine kostenlose Facebookgruppe „Konzentriert geht’s wie geschmiert!“ Dort sehen wir uns dann auch mal live!

Hast du Fragen dazu dann freue ich mich auf deine E-Mail an arldt@insel-welt.de

Am besten ist es du ab abonnierst meinen Podcast um automatisch alle Folgen zu erhalten.

Weitere Fragen beantworte ich gerne in meiner Praxis oder per E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.