Artikel
0 Kommentare

042 Trennungsangst

Was tun, wenn dem Kind die Trennung von Mama und Papa schwer fällt? Vielleicht hilft den betroffenen Eltern, dass Trennungsangst im Säuglings- und im Kleinkindalter normal ist. Das Kind vertraut den Eltern! Die Trennungsangst beginnt ab der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres, weil die Entwicklung einen Fortschritt gemacht hat. Das Kind kann nun Gesichter erkennen und unterscheiden. Im Kleinkindalter zwischen 2 und 4 Jahren hat das Kleinkind die Fähigkeit zu imaginieren ist aber unfähig Phantasie und Realität zu trennen. Weiß man von diesen alterstypischen Ängsten, zeigt man dann auch Verständnis dafür und lässt man dem Kind Raum auf eigene Art und in eigenem Tempo sich zu entwickeln ist das ein guter Weg diese Entwicklungsphasen gut zu unterstützen. In der späteren Kindergartenzeit und auch in der Schule kann die Trennungsangst erneut wieder kommen und wird dann als emotionale Störung angesehen. Wenn ein Kind unter starker Trennungsangst leidet belastet das die Entwicklung und alle Lebensbereiche des Kindes sehr. Deshalb sollte man sich auf jeden Fall psychotherapeutische Hilfe holen.

Gerne unterstütze ich auch mit einer therapeutischen Hypnose. In der Regel sind meistens nur 3 bis 5 Sitzungen notwendig.

Hast du Fragen dann freue ich mich auf deine E-Mail an www.arldt@insel-welt.de

Am besten ist es du ab abonnierst meinen Podcast um automatisch alle Folgen zu erhalten.

Weitere Fragen beantworte ich gerne in meiner Praxis oder per E-Mail.

Bitte melde dich über mein Kontaktformular hier auf meiner Website.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.